Erfolgreiche Reiterin vom Horseparadies
10407543_334783140033090_66964777675658036_n


Ein krönender Saisonabschluss ist Christine Baier mit ihrer Stute "Sensational Shea" gelungen.
Sie gewann die Silbermedaille bei der Europameistersachaft der Paint Horses Kreuth/Rieden in der Disziplin 'Open Junior Trail'.


Dies war aber nur der Abschluss einer sehr erfolgreichen Turniersaison für die beiden. Bereits im Juli holten sie zusammen mehrere Deutsche Meistertitel in Luhmühlen auf der 'German Paint' in verschiedenen Westernreitdisziplinen. Insgesamt gab es eine Gold und drei Silbermedaillen. Im August auf der Bayerischen Meisterschaft der Paint Horses in Thierhaupten bei Augsburg holten die beide vier Goldmedaillen.....

 

Optimale Bedingungen führten zum Erfolg

Die optimalen Trainings- und Haltungsbedingungen haben die beiden in Hawangen bei Familie Rothach in WaltersHorseParadies gefunden. Neben der professionellen Pferdebetreuung kann sich Amy über bestes Bio-Heu aus eigenem Anbau freuen, kombiniert mit über zwölf Hektar Auslauf und Weideflächen.

 

Quelle/Text: MM-Kurier / Christine Baier

 
04.10.2014 - EWU-C Turnier in Hawangen

Auch 2014 wird es wieder ein EWU-C Turnier als Saisonabschluss geben.aac-whpWer also noch Punke für den Klassenerhalt oder den LK-Aufstieg benötigt, hier gibts eine Möglichkeit dazu.
Die Bewirtung übernimmt wieder das Team um Walter und Gabi Rothach.
Veranstalter/Turnierleiter ist Sabrina Botur, Meldestelle Pam Metzeler.
Kontakt: Pam Metzeler - m.pam@gmx.de

Als Richter erwarten wir Antonia Haug mit Gitti Pieck als Ringsteward.
Die Ausschreibung sowie alle weiteren Unterlagen findet ihr auf der HP der

--> EWU-Bayern <--.

 
Schulterkontrolle oder Reiten wie Tim und Struppi auf großer Fahrt

Westernreitkurs mit Tom Christ

Hoch motiviert trafen sich 12 Reiter am 5. Juli 2014 auf der Anlage der Familie Rothach in Hawangen zum heiß ersehnten Kurs mit Tom Christ. Eingeteilt in drei Gruppen (LK 1-3, Jungpferde und LK 4/5) startete die erste Gruppe mit dem Thema „fliegend wechseln, aber bitte schön!“ am Samstagmorgen und wurden direkt mit einer logistisch hoch anspruchsvollen Übung im Pylonen-Salat konfrontiert. Schon im Verlauf dieser Einheit kristallisierte sich sehr schnell heraus, welches das meist verwendete Wort des Kurses werden sollte: Schulterkontrolle!

Nicht nur die „Wechsel-Schüler“, sondern auch alle Reiter der anderen Gruppen, hatten dieses Mantra schnell verinnerlicht, denn auch in der Basisausbildung der Jungpferde und in Trail und Horsemanship (Thema der Gruppe LK 4/5) macht eine ordentliche Schulterkontrolle den Unterschied.

Nach dieser ersten Einheit hieß es erst einmal Pause für Ross und Reiter, während die Pferde frisch geduscht in ihren Boxen ausruhen konnten, durften sich die Reiter bei netten Gesprächen die frisch zubereitete Lasagne mit anschließendem Nachtisch schmecken lassen.

Auch nach der Mittagspause trafen wir uns äußerst motiviert wieder in der Reithalle  und arbeiteten weiter an der SCHULTERKONTROLLE. Diesmal in Schlangenlinien durch leicht versetzte Pylonen. Nach dem dies sowohl im Handgalopp als auch im Kontergalopp gut funktionierte, konnten die ersten Wechsel ausprobiert werden. Am Ende dieses Tages zeigten alle Teilnehmer erste Ergebnisse vor der Kamera und stellten sich anschließend der großen Analyse-Runde. Dabei wurde deutlich: wer sitzt wie der „Plumperquatsch auf Urlaub“ kann nicht erwarten, dass das Pferd stattdessen alleine arbeitet!

So wurde der erste Kurstag in netter, lockerer Runde mit einer Großbestellung beim Pizza-Lieferdienst beendet.

An nächsten Tag trafen sich alle wieder, immer noch sehr motiviert, aber schon mit leichten Beschwerden am Gesäß. Auch das Wetter meinte es etwas zu gut, sodass schon die erste Gruppe ziemlich ins Schwitzen geriet. Das Thema der „Wechselgruppe“ war in dieser Einheit „gerade richten“. Aufgebaut war eine (sehr enge!) Gasse aus Pylonen auf der Mittellinie. Nachdem alle einmal hindurch geritten waren, lag mindestens die Hälfte der Hütchen in der Bahn verstreut und sogar uns Reitern war klar: daran muss gearbeitet werden. Aber natürlich hatte Tom auch dafür die richtigen Übungen parat und am Ende der Einheit war die Linie gerade und keiner dachte mehr an „Tim und Struppi auf großer Fahrt“. Die anderen Gruppen nutzten die Pylonen-Gasse ebenfalls für ihre Übungen und auch hier waren deutliche Fortschritte zu erkennen.

Die folgende Mittagspause mit „Gulasch und Spätzle“ nutzten die Teilnehmer, um sich vor der finalen, alles entscheidenden Einheit noch etwas zu erholen. Diese bestand für die „Wechsel-Schüler“ hauptsächlich aus Einzelübungen, was sowohl Pferden als auch Reitern recht war. Schließlich hatten mittlerweile nicht nur die Reiter Muskelkater. Und so wurde der Kurs mit den ersten (durchaus erfolgreichen) Versuchen von Serienwechseln, Fortschritten in Trail und Horsemanship und zufriedenen Jungpferden beendet. Alle konnten sich mit Vorfreude und vielen neuen Anregungen und Übungen auf den Heimweg machen, um dort fleißig weiter zu trainieren.

Im Namen aller Teilnehmer möchte ich mich bei Familie Rothach bedanken, die ihre tolle Anlage zur Verfügung gestellt und uns ausgezeichnet verpflegt hat. Wir kommen immer wieder gerne zu Euch, ob Turnier oder Kurs, bei Euch fühlt man sich einfach immer Wohl. Vielen Dank an Lisa Rothach für die reibungslose Organisation und natürlich an Tom Christ, der nicht nur perfekte Übungen parat hatte, von denen alle profitieren konnten, sondern die Stimmung auch immer wieder mit lustigen Sprüchen und Anekdoten aufgelockert hat.

Wir kommen sehr gerne wieder!

Jana Schönthal

 
Westernreitkurs mit Tom Christ
icon Westernreitkurs mit Tom Christ am 05./06.07.2014
 
Fortbildung für Trainer C/B/A Westernreiten in Hawangen

Was bringt die APO 2014 Neues?


Fortbildung für Trainer C/B/A Westernreiten

Wann:                                   8. März 2014

Wo:                                       87749 Hawangen, Eichenweg 20

Leitung:                                Susanne Haug

Teilnahmegebühren :       50,- €

Programm:

1.     Vorstellung der Neuerungen in der APO 2014

2.     Ethik des Richtens

3.     Prüfen von Motivationsabzeichen

Für die Teilnahme besteht die Möglichkeit, die EWU Trainer A Ausbilderlizenz zu verlängern (beantragt) und die Prüfer Motivationsabzeichen Lizenz zu erwerben.

Der Veranstalter behält sich vor, den Kurs nur bei ausreichender Anzahl von  Anmeldungen durchzuführen.

Anmeldungen bitte über die Bundesgeschäftsstelle (Anmeldeformular im Anhang)

icon Anmeldung Trainerfortbildung

 
Ergebnisse EWU-C Turnier 2013

Hier findet ihr die Ergebnisse vom EWU-C Turnier 2013 in Hawangen.

icon Ergebnisse EWU C 2013

 
Valid XHTML 1.0 Transitional